Dieser Text ist eine grobe Übersetzung dieses askubuntu-Beitrages.

Nach einem vollständigen Backup einer Festplatte bzw. einer Speicherkarte, sind die darauf vorhandenen Partitionen innerhalb des Images vorhanden, können aber nicht ohne weiteres gemountet werden. Für diese Aufgabe gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Verwendung von kpartx
    kpartx -av disk_image.raw

    Die Ausgabe

    add map loop0p1 (252:2): 0 3082240 linear /dev/loop0 2048
    add map loop0p2 (252:3): 0 17887232 linear /dev/loop0 3084288

    zeigt an, dass die beiden im Image vorhandenen Partitionen als Loop-Devices (loop0p1, loop0p2) angelegt wurden und jetzt für einen normalen mount-Vorgang zur Verfügung stehen.

  2. Manuelle Berechnung der Startpositionen der Partitionen

    Anzeige der im Image vorhandenen Partitionen mit fdisk

    fdisk -lu disk_image.raw
    Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    Device Boot Start End  Blocks   Id System
    disk_image.raw1 *    56   6400000 3199972+ c  W95 FAT32 (LBA)
    losetup -o $((512*56)) /dev/loop0 disk_image.raw

    Anschließend steht die Partition als Loop-Device loop0 zur Verfügung.

     

  3. Sollte die darin vorkommende Partition vom Typ LVM sein, müssen weitere Befehle eingegeben werden.
    vgscan
    vgchange -ay

Im Anschluss kann die Partition normal per

mount /dev/loop0p1 /mnt
mount /dev/loop0 /mnt

eingebunden bzw. gelöst werden.

umount /mnt

Das Loop-Device wird per

losetup -d /dev/loop0p1
losetup -d /dev/loop0

wieder freigegeben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren